Seite auswählen

Beste Erdbeermarmelade

Ganz einfach selber machen!

Was ihr dazu braucht?

Einmachgläser. Erdbeeren. Gelierzucker.

Gelierzucker gibt es in der Variante 1:1, 2:1 oder sogar 3:1. Die Variante gibt das Verhältnis von Früchten und Zucker an. Da Zucker nicht unbedingt als gesund gilt, wählt man am besten die 2:1 oder 3:1 Variante. Dann kommen beispielsweise auf 1 kg Früchte nur 500 g Gelierzucker. Das Verhältnis ist also 2:1. So kommt der Geschmack der Früchte intensiv und klar zur Geltung.

Rezept:

1. Erdbeeren waschen und pürieren.
2. Einmachgläser mit kochendem Wasser füllen.
3. Einen großen Topf auf den Herd stellen den Zucker und die pürierten Erdbeeren darin vermischen.
4. Alles bei starker Hitze und unter Rühren zum Kochen bringen. Bis alles kräftig sprudelt. (Jetzt riecht es in der ganzen Wohnung herrlich nach Erdbeeren 🙂
5. Wen alles sprudelt, vier Minuten weiter kochen lassen. Immer wieder rühren.
6. Das heiße Wasser aus den Einmachgläsern ausgießen.
7. Einmachgläser mit der heißen Erdbeermasse randvoll füllen und sofort mit dem Deckel verschließen.
Dabei nicht vergessen, dass alles sehr heiß ist. Benutzt Topflappen und verbrennt euch nicht!
Homemade Erdbeer Marmelade

Tipp 1: selbstgemachte Marmelade eignet sich hervorragend als Geschenk oder Mitbringsel für Oma, Tante, Mama, Geschwister  oder die beste Freundin.

Tipp 2: Statt reine Erdbeermarmelade ist eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Ersetzt Teile der Erdbeeren mit Rhabarber, Kirschen, Aprikosen, Pflaumen, Nektarinen oder anderen Früchten.

Tipp 3: Selbstgemachte Erdbeermarmelade ist nur die ersten paar Tage richtig schön rot (ca. 1 Woche). Danach verblasst die Farbe etwas, Schmecken tut sie natürlich nach wie vor sensationell gut.

Tipp 4: Eine Serviette über den Deckel des Einmachglases legen, mit Geschenkband oder Kordel festbinden und schon macht das Einmachglas optisch noch ein bisschen mehr her, falls ihr es verschenken wollt.

Euer Pandamädchen

Vorlagen für Etiketten zum Ausdrucken gibt’s hier.